Golf ...

ist eine traditionelle Ballsportart. Es gilt, einen Ball mit möglichst wenigen Schlägen, in Übereinstimmung mit den
offiziellen Golfregeln, vom Abschlag in ein Loch zu spielen, wobei verschiedene Golfschläger zum Einsatz kommen.
Eine Golfrunde besteht in der Regel aus 9 oder 18 Spielbahnen,
die, in Reihenfolge, nacheinander auf einem Golfplatz absolviert werden.

9-Loch-Golfplatz Regensburg/Sinzing. (Unterhalb der Bahnlinie ist ein Teil des 18-Loch-Platzes zu erkennen.)

Der internationale Dachverband ist die International Golf Federation (IGF) mit Sitz in Lausanne, in der 143 Mitglieds-
verbände aus 138 Ländern organisiert sind. Insgesamt gibt es weltweit mehr als 60 Millionen organisierte Golfspieler.

Allgemein gelten die Schotten als Erfinder des Golfs, es gibt jedoch auch eine Reihe von anderen Theorien,
die den Ursprung in Kontinentaleuropa sehen. Häufig genannt werden dabei Holland (1297: Colf),
Frankreich (Chole um 1450), Brüssel (1360: Verbot des Colven) und Flandern um 1480.
In der Kathedrale von Gloucester gibt es ein Glasfenster von 1340, das einen Golfer zeigen soll.
Aber auch schon im alten Ägypten, im antiken Rom (paganica), im frühen Japan, Korea (tagu,
ab 1400) und China (chuiwan, ab ca. 1000) finden sich Hinweise auf ein Spiel mit Ball und Schlägern.

Golfähnliches Spiel, in der Zeit der Ming-Dynastie.

 

Gemälde von Jan Steen um 1450          -         ... golfen im Kurpark Bad Homburg 1903                    

Das heute übliche Golfspiel wurde in allen nicht britischen Ländern erst im 19. oder 20. Jahrhundert eingeführt.